Ein Ausbau der bestehenden Ortsdurchfahrt

... ist, auch unter Berücksichtigung der Belastungen der Anwohner
durch den starken Verkehr, nicht möglich.

siehe: Erläuterungsbericht

Verringerung bestehender Umweltbeeinträchtigungen


„Durch die starken Immissionen von Kraftfahrzeugen, insbesondere von Lastkraftwagen,
werden die Anwohner der L 123 in Staufen mit Lärmpegelwerten von bis zu
70 dB(A) unzumutbar beeinträchtigt. Die Lärm- und Abgasimmissionen werden aufgrund
des zu erwartenden Verkehrsrückganges nach dem Bau der Umgehungsstraße
deutlich abnehmen.
Durch die erhebliche Verkehrsverringerung im lnnerort wird die städtebauliche Situation
verbessert und die Attraktivität des Einkaufs- und Geschäftsbereiches von
Staufen erhöht.“

Quelle: Erläuterungsbericht zum Vorentwurf für den Neubau der Ortsumgehung Staufen
Strecke
Verkehr 2008
[Kfz/24h]
Null-Fall
2025
[Kfz/24h]
Umfahrung
2025
[Kfz/24h]
Differenz
Nullfall/ Umfahrung
Neumagenstr./Belchenring
16.100
18.700
4.000
-79%
Münstertäler Str.
5.900
6.700
1.300
-81%
Wettelbrunner Str. / West
5.300
6.700
2.300
-66%
Grunerner Str. / SWEG
8.200
9.200
2.500
-73%
Im Steiner (Grunern)
2.200
2.600
300
-88%

Quelle: RP Freiburg / Erläuterungsbericht S. 20/21


    

Verkehrsbelastung gemäß der Prognose für 2025

Quelle: Modus Consult Ulm - „Verkehrsuntersuchung Staufen im Breisgau  
–  Fortschreibung 2008“      März 2009 
und  Info-Abend RegPräs 06.04.2009 Aula Faust-Gymnasium